*
facebook - like
blockHeaderEditIcon

Okt
23

Kein Problem mehr mit dem Trinken auch ohne Durstgefühl

Trinken muss man lernen.Warten Sie nicht erst, bis der Durst sich ansagt. Meldet der Körper dieses Alarmsignal, ist es eigentlich schon zu spät: Der Flüssigkeitshaushalt ist aus dem Lot geraten, es besteht 1% Wasserverlust. Versuchen Sie sich deshalb anzugewöhnen, kleine Mengen regelmäßig über den Tag verteilt zu trinken. Große Mengen Flüssigkeit kann der Körper auf einmal nicht verwerten. Schnell scheidet er sie mit dem Harn wieder aus.

Trinken muss man lernen.

Jetzt wo die wärmeren Temperaturen nachlassen, wo man nicht mehr ins Schwitzen kommt, hat manch einer auch keinen Durst mehr. Wie soll man seine 1-2 Liter Wasser schaffen?

Trinken ist wichtig, denn es hält Körper und Organe gesund sowie Haut und Bindegewebe straff. Wenn Sie sich an unsere Regeln halten, trinken Sie garantiert genug Flüssigkeit.

Warten Sie nicht erst, bis der Durst sich ansagt. Meldet der Körper dieses Alarmsignal, ist es eigentlich schon zu spät: Der Flüssigkeitshaushalt ist aus dem Lot geraten, es besteht 1% Wasserverlust. Versuchen Sie sich deshalb anzugewöhnen, kleine Mengen regelmäßig über den Tag verteilt zu trinken. Große Mengen Flüssigkeit kann der Körper auf einmal nicht verwerten. Schnell scheidet er sie mit dem Harn wieder aus.

Hier ein paar Tipps, wie Sie es leicht schaffen:

  • Trinken Sie nach dem Aufstehen ein Glas Wasser, es fördert auch die Verdauung.
  • Zum Frühstück empfehlen sich ein bis zwei Tassen Tee oder Kaffee. Dazu ein Glas Wasser oder Saft.
  • Über den Vormittag verteilt sollten Sie zwei Gläser Wasser zu sich nehmen.
  • Zum Mittagessen gibt es dann erneut ein Glas Wasser. Trinkt man es vor dem Essen, werden auch Kalorien eingespart, da man weniger isst.
  • Nachmittags dürfen es dann ein bis zwei Tassen Tee oder Kaffee sein, jedoch wieder in Kombination mit der entsprechenden Anzahl gefüllter Wassergläser.
  • Zum Abendessen sollten Sie ein Glas Wasser oder eine Tasse Früchtetee trinken.
  • Greifen Sie dann am Abend noch einmal zu ein bis zwei Gläsern Wasser.

Vorsicht bei Milch und Milchmixgetränken: Diese haben einen hohen Nährwert (Kaloriengehalt). Ausnahmen: zuckerfreie Buttermilch und Molke. Betrachten Sie diese daher als Nahrungsmittel und nicht als Getränke, von denen man beliebig viel trinken kann.

Alkohol sollte nur in Maßen getrunken werden. Zum einen wirkt er harntreibend, zum anderen hat er negative Auswirkungen auf die Gesundheit. So kann er den Blutzuckerspiegel senken, den Blutdruck erhöhen und die Blutfettwerte beeinflussen. Außerdem enthalten alkoholische Getränke kaum Nährstoffe, dafür aber immerhin sieben Kalorien pro Gramm Alkohol.

Spezieller Tipp:

Sorgen Sie dafür, dass Sie immer eine Flasche Wasser griffbereit haben. Beim Sport oder unterwegs eignen sich besonders kleine Kunststoffflaschen. Nehmen Sie sich am besten bereits morgens vor ausreichend zu trinken und stellen Sie die Flaschen gut sichtbar auf. So werden Sie immer wieder daran erinnert und wissen abends genau, was Sie an Flüssigkeit tatsächlich zu sich genommen haben.

Wenn Sie über mehrere Tage es erfolgreich geschafft haben, wird es zur Gewohnheit und Ihr Körper dankt es Ihnen.

Nuzen sie das große Gesundheitspaket... klick

Facebook Twitter Google+ LinkedIn Xing
Kommentar 0
fusszeile impressum
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.