*
facebook - like
blockHeaderEditIcon

    Nov
    26

    Gib dem Winterspeck keine Chance!

    Der Energieverbrauch erhöht sich bei ein bis zwei Liter Wasser um täglich 100 Kalorien. Hochgerechnet auf ein Jahr könnten somit 36.500 Kalorien mehr verbraucht werden, was bis zu fünf Kilogramm Fettgewebe entspricht.

    Wasser kurbelt den Stoffwechsel an und steigert die KalorienverbrennungJetzt in der vorweihnachtlichen Zeit hat man es besonders schwer, nicht zuzunehmen oder wenigstens  sein Gewicht zu halten. Stollen, Glühwein, Plätzchen und Gänsebraten sind verlockend und laden ein, zuzuschlagen. Nur zu oft schlagen sich diese Leckereien auf die Hüften nieder.

    Aber es gibt eine Hilfe, das zu verhindern.

    Wasser kurbelt den Stoffwechsel an und steigert die Kalorienverbrennung. Aber um zwei Liter Wasser trinken zu können, sollten Sie unbedingt auf Kohlensäure verzichten. Durch die vielen Leckereien ist der Körper sowieso übersäuert und die Kohlensäure unterstützt die Übersäuerung noch zusätzlich.

    DER ENERGIEVERBRAUCH ERHÖHT SICH BEI EIN BIS ZWEI LITER WASSER UM TÄGLICH 100 KALORIEN. HOCHGERECHNET AUF EIN JAHR KÖNNTEN SOMIT 36.500 KALORIEN MEHR VERBRAUCHT WERDEN, WAS BIS ZU  FÜNF KILOGRAMM FETTGEWEBE ENTSPRICHT.

    Sauberes und stilles Trinkwasser ohne Rückstände von Chlor, Blei, Kupfer, Medikamentenrückständen oder ähnlichen Fremdstoffenerhalten Sie, wenn Sie Ihr Leitungswasser

    mehr...

    Nov
    20

    Burnout- Zivilisationskrankheit der Zukunft?

    Es ist immer wieder und überall in den Medien zu lesen, zu sehen und zu hören, dass  an Depressionen leidende Menschen sich das Leben nehmen oder sich ernsthaft Schden zufügen.

    Jeder 4. Bürger leidet an BurnoutJetzt die aktuelle Meldung:  jeder 4. Bürger leidet an Burnout.

    • Kann Burnout zu Depressionen führen, wenn es nicht behandelt wird?
    • Ist Burnout nur ein Erschöpfungszustand oder eine Vorstufe von Depressionen? 

    Das war eine Diskussionsgrundlage in Bayern 3. Jeder sprach nur von der harten Arbeitswelt und dass die Menschen unter einem erhöhten Druck stehen.

    HALLO? Wie sieht es denn mit der Ernährung aus? Kann es nicht auch sein, dass wir uns immer schlechter ernähren? Es ist vielleicht heute schon jedem klar geworden, wie wichtig der Satz von Paracelsus ist:

    Dein Essen soll deine Medizin sein.

    Wer immer der Vater einer Krankheit war, die Mutter war die Ernährung.

    Essen ist immer mehr verarbeitetIn der Fachliteratur aus USA, England oder Frankreich  findet man immer mehr Hinweise und auch Nachweise, dass für eine Reihe von psychischen Erkrankungen ernährungsbedingte Mit-Ursachen bestehen. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass aufgrund ungesunder Ernährungsgewohnheiten und zunehmender Umweltbelastungen ein Mangel an bestimmten Vitalstoffen, insbesondere der

    mehr...

    Nov
    04

    Besser Lesen und Schreiben durch Überkreuzübungen

    Überkreuzübungen für besseres Lesen und Schreiben Hat ihr Kind in der Schule Probleme? Kann es sich häufig schlecht konzentrieren? Vergisst es, was der Lehrer gesagt hat? In manchen Fällen liegt es nicht an der Unaufmerksamkeit ihres Kindes, sondern in vielen Fällen ist eine Blockade die Ursache. Diese Blockade verhindert, dass die linke und rechte Gehirnhälfte problemlos zusammenarbeiten.

    Hat ihr Kind in der Schule Probleme? Kann es sich häufig schlecht konzentrieren? Vergisst es, was der Lehrer gesagt hat? In manchen Fällen liegt es nicht an der Unaufmerksamkeit ihres Kindes, sondern  in vielen Fällen  ist eine Blockade die Ursache. Diese Blockade verhindert, dass die linke und rechte Gehirnhälfte problemlos zusammenarbeiten.

    Beim Überkreuzen wird die Verbindung der beiden Gehirnhälften aktiviert und so die Zusammenarbeit gefördert. Das wirkt sich besonders beim Lesen und Schreiben aus.

    Warum erleben wir solche Defizite bei unseren Kindern immer häufiger als noch vor 30 bis 50 Jahren?

    Wenn früher unsere Kinder und wir selbst auch mehr draußen herumgetobt haben, auf Bäumen geklettert sind und Balanceübungen durchgeführt haben, so sitzen heute viele Kinder bereits ab Kindergartenalter mit Nintendo DS oder Playstation oder Wii-Spielen inaktiv über

    mehr...

    Nov
    01

    Essen gegen Winterdepression

    Es wird wieder früher dunkel, man fühlt sich schlapp und müde. Dagegen kann jeder etwas tun: Eine ausgewogene Ernährungsweise mit reichlich Fisch, Gemüse und Obst kann die Winterdepression eischränken.

    Essen gegen WinterdepressionGerade in der kalten Jahreszeit, wenn die Tage kürzer werden und es oft nebelig ist, leiden viele Menschen unter einer saisonalen Depression. Denn der Mangel an Sonnenlicht löst die Winter- oder auch Herbstdepression aus, die im Frühjahr wieder abklingt. Zur Steuerung unserer Stimmung benötigt das Gehirn den „Botenstoff“ Serotonin. Serotonin wirkt daher als „Glückshormon“:

    Der Serotoninspiegel im Blut fällt im Winter ab,  da er von der Lichtintensität und der Dauer der Lichteinwirkung abhängig ist. Unser Körper stellt Serotonin aus der Aminosäure L-Tryptophan her. Lebensmittel  mit viel Tryptophan sind beispielsweise Käse, Quark, Nüsse, Fisch und Fleisch. Das Gehirn nimmt Tryptophan allerdings leichter auf, wenn gleichzeitig auch  Kohlenhydrate verzehrt werden. Durch die erhöhte Menge an Kohlenhydraten schüttet die Bauchspeicheldrüse vermehrt Insulin aus. Das Insulin steigert dann wiederum die Aufnahme von neutralen Aminosäuren aus dem Blut in die Muskelzellen, mit Ausnahme des Tryptophans, das im Blut

    mehr...

    Okt
    23

    Kein Problem mehr mit dem Trinken auch ohne Durstgefühl

    Trinken muss man lernen.Warten Sie nicht erst, bis der Durst sich ansagt. Meldet der Körper dieses Alarmsignal, ist es eigentlich schon zu spät: Der Flüssigkeitshaushalt ist aus dem Lot geraten, es besteht 1% Wasserverlust. Versuchen Sie sich deshalb anzugewöhnen, kleine Mengen regelmäßig über den Tag verteilt zu trinken. Große Mengen Flüssigkeit kann der Körper auf einmal nicht verwerten. Schnell scheidet er sie mit dem Harn wieder aus.

    Trinken muss man lernen.

    Jetzt wo die wärmeren Temperaturen nachlassen, wo man nicht mehr ins Schwitzen kommt, hat manch einer auch keinen Durst mehr. Wie soll man seine 1-2 Liter Wasser schaffen?

    Trinken ist wichtig, denn es hält Körper und Organe gesund sowie Haut und Bindegewebe straff. Wenn Sie sich an unsere Regeln halten, trinken Sie garantiert genug Flüssigkeit.

    Warten Sie nicht erst, bis der Durst sich ansagt. Meldet der Körper dieses Alarmsignal, ist es eigentlich schon zu spät: Der Flüssigkeitshaushalt ist aus dem Lot geraten, es besteht 1% Wasserverlust. Versuchen Sie sich deshalb anzugewöhnen, kleine Mengen regelmäßig über den Tag verteilt zu trinken. Große Mengen Flüssigkeit kann der Körper auf einmal nicht verwerten. Schnell scheidet er sie mit dem Harn wieder aus.

    mehr...

    Okt
    23

    Kalorienfallen

    Hamburger und Big Mäc sind nicht nur bei unseren Kindern begehrt. Doch viele Kinder haben Probleme mit ihrem Gewicht. Sie schleppen davon zu viel mit sich herum. Gerade die Fast Food-Ketten locken mit Kalorienbomben und Sonderangeboten.

    Aber billig ist oft nicht gesund. Auch nimmt es nicht viel Zeit in Anspruch, gemeinsam etwas Schmackhaftes zuzubereiten.

    Hamburger und Big Mäc sind nicht nur bei unseren Kindern begehrt. Doch viele Kinder haben Probleme mit ihrem Gewicht.

    Sie schleppen davon zu viel mit sich herum.  Gerade die Fast Food-Ketten locken mit Kalorienbomben und Sonderangeboten.

    Aber billig ist oft nicht gesund. Auch nimmt es nicht viel Zeit in Anspruch, gemeinsam etwas Schmackhaftes zuzubereiten.

    Putenbrust-Radieschen-Sandwich (eine Portion)

    • 60 g    Vollkornbrot
    • 5 g      Frischkäse (50%)
    • 25 g    Putenbrust-Aufschnitt
    • etwas Petersilie
    • 100 g  Radieschen
    • 5 Minuten Zubereitungszeit

    NÄHRWERTE/PORTION: 167 KCAL , 2,5 G FETT , 12 G EIWEISS , 24 G KOHLENHYDRAT

    ZUBEREITUNG

    Vollkornbrot diagonal durchschneiden, mit Frischkäse bestreichen, mit Putenbrust und Petersilie belegen und die Scheiben übereinander klappen.
    Radieschen waschen, halbieren oder vierteln und dazu essen oder in Scheiben geschnitten auf das Brot

    mehr...

    Okt
    22

    Antibiotika contra Alternativen

    Antibiotika sollten nur sehr sparsam eingesetzt werden.

    Antibiotika haben sehr oft unerfreuliche Nebenwirkungen wie Ausschlag oder Durchfall.

    Es ist Erkältungszeit und wer länger als gewöhnlich hustet oder eine laufende Nase hat, meint ganz oft, er bräuchte Antibiotika. 

    Antibiotika müssen nicht sein - dafür Protein in OrangensaftAllerdings ist die Ursache einer Erkältung oft eine Infektion mit Viren, die durch Niesen und Husten übertragen werden können. Ganz oft werden die Menschen befallen, die ein geschwächtes Immunsystem haben. So etwas spürt man nicht, denn richtigen Vitaminmangel gibt es in unseren Breitengraden nicht.

    Jedoch ist kaum jemand richtig mir Vitalstoffen versorgt, wie er sie tatsächlich bräuchte. Denn der Faktor Stress wird immer untereschätzt.

    Antibiotika können natürlich gegenüber Viren gar nichts ausrichten. Bei einer Erkältung handelt es sich zu 40% um Rhinoviren. Aber auch Adenoviren, Myxoviren, Echoviren und Parainfluenzaviren sind oft an einem Infekt der oberen Atemwege beteiligt.

    Wenn der Körper zu sehr geschwächt ist, weil die  Immunabwehr zu schwach ist, setzt sich nach einiger Zeit auf den viralen Infekt ein bakterieller Infekt oben drauf, weil jetzt die Bakterien leichtes Spiel haben. Man redet auch jetzt von einer Mischinfektion oder

    mehr...

      fusszeile impressum
      blockHeaderEditIcon
      Benutzername:
      User-Login
      Ihr E-Mail